LernRaum

Raum und Zeit für Lernerfolg

Schlagwort: Lesen

Quelle: Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie (EÖDL)

Willkommen im Lernraum!

Ihr Kind kann sich schwer auf schulische Aufgaben konzentrieren, obwohl es lernt, stellt sich der gewünschte Erfolg nicht ein. Sie suchen eine auf Ihr Kind angepasste, individuelle Förderung, da es mit dem Lesen, Schreiben, Rechnen oder Englisch nicht vorangeht? Sie möchten Ihr Kind fördern, möchten, dass es für Sie und Ihr Kind in der Schule und bei den Hausaufgaben stressfreier und erfolgreicher läuft?

Dann sind Sie hier richtig. Ich bin diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin und biete ein speziell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes zugeschnittenes Training an.

Informationen zu Legasthenie, Lese-Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, Rechenschwäche, Nachhilfe in Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch finden Sie auf meiner Webseite und bei einem persönlichen Beratungsgespräch.

Bitte kontaktieren Sie mich, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren.

Lesespaß

Die Sprache entdecken, mit ihr experimentieren, lustige Texte lesen, die nicht zu lange sind. So macht das Lesen auch Kindern und Jugendlichen mit Legasthenie Spaß.

Drei tolle Bücher mit Sprachspielen möchte ich euch dazu empfehlen:

  • Der Krogufant von Sara Ball aus dem Verlag Beltz und Gelberg
  • Meine kleine Satzwerkstatt des Moritz Verlags
  • Das Sprachbastelbuch, G & G Verlag

Die Bücher machen wirklich Spaß und bieten Unterhaltung für die ganze Familie.

Legasthenie erklären

Das ist nicht einfach, stellt sie sich doch für die Betroffenen unterschiedlich dar. Ein toller Artikel dazu ist in der Zeit Online erschienen. Lesenswert!

So nehmen Menschen mit Legasthenie Texte wahr

Guckloch-Buch

Wenn das Lesen von Anfang an schwer fiel, dann versucht man es später lieber nicht mehr. Doch gerade das Lesen und Vorlesen sind zur Entwicklung der gesprochenen und geschriebenen Sprache äußerst wichtig.

Während dieser Sommerferien haben einige Kinder sich ein Buch  ausgesucht, das sie lesen und vorgelesen bekommen möchten. Das war für die einen z. B. das comicartige „Gregs Tagebuch“ andere wagten sich an „Harry Potter“. Nachdem das jeweilige Buch fertig war, haben die Kinder ein kleines „Guckloch-Buch“ gestaltet. Gerne gemacht haben sie es darum, weil die anderen Kinder im Lern-Raum sich alle Guckloch-Bücher angeschaut haben und vielleicht so inspiriert wurden, eines der vorgestellten Bücher zu lesen.

Dass dabei in 10 Minuten (so lange dauert es nämlich, ein Guckloch-Buch zu machen) an der Merk- und Ausdrucksfähigkeit gearbeitet wurde, ist grade noch ein schönes Nebenprodukt! 🙂

© 2017 LernRaum

Theme von Anders NorénHoch ↑